Unsere Praxis: Die Schmerzambulanz

Eine neue Einrichtung der Anästhesieabteilung ist die Schmerzambulanz. Patienten mit akuten oder chronischen Schmerzen können hier ambulant untersucht und behandelt werden. Neben Tumorschmerzen steht die Behandlung von Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Nervenschmerzen im Vordergrund. Zur Anwendung kommen sowohl schulmedizinische als auch naturheilkundliche Verfahren und die Akupunktur.

In Zusammenarbeit mit Kollegen anderer Fachrichtungen versuchen wir durch einen ganzheitlichen Therapieansatz dem “schmerzkranken Patienten” gerecht zu werden.

Ein besonderer Behandlungsschwerpunkt unserer Ambulanz stellt die Therapie von Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfällen und sogenannten Postnukleotomie-Syndromen dar. Wir gehören hier zu den wenigen Ambulanzen in Deutschland, die eine neue Wirbelsäulen-Schmerztherapie nach PASHA® einsetzen. Des Weiteren setzen wir zur Therapie der Rückenschmerzen auch die Wirbelsäulenkatheter-Technik nach Racz ein.Die Katheteranlage und die Diagnostik erfolgen dabei mittels modernster bildgebender Verfahren ohne Strahlenbelastung durch die sogenannte Epiduroskopie.

Die Anästhesie als Fachgebiet

Die Abteilung für Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerztherapie ist das unverzichtbare Bindeglied zwischen allen operativen und nichtoperativen Abteilungen unseres Hauses. Angst vor der Narkose und der Operation sind oft die ersten Gefühle, die den Patienten während des Krankenhausaufenthaltes belasten. Es ist Aufgabe des Anästhesisten, diese Ängste abzubauen und das Vertrauen des Patienten zu gewinnen. Ein ausführliches Gespräch vor der Operation, die Erklärung aller Vorgänge und die Beantwortung der Fragen des Patienten sind eine bessere Vorbereitung als beruhigende Medikamente.

Während der Operation sorgt der Anästhesist für die Ausschaltung des Schmerzempfindens und die Überwachung lebenswichtiger Funktionen. Die Ausschaltung des Schmerzempfindens geschieht entweder durch Vollnarkose, regionale Betäubung oder eine Kombination beider Verfahren. Die Überwachung des Patienten in der Narkose erfolgt mit Hilfe modernster Mess- und Monitorsysteme. Nach der Operation wird der Patient im Aufwachraum betreut bis die Wirkungen der Narkosemedikamente abgeklungen sind. Eine notwendige postoperative Schmerztherapie wird bereits in dieser Phase vom Anästhesisten eingeleitet.

Wenn ein Patient in seinen lebenswichtigen Funktionen beeinträchtigt ist, muss er auf der Intensivstation überwacht werden. In der Intensivtherapie ist der Anästhesist für den schwerstkranken Patienten verantwortlich und sorgt für die Aufrechterhaltung von Atmung, Kreislauf, Stoffwechsel und Ausscheidung.

Ihre Vorteile

  • Auszeichnungen?

    Unsere Praxis ist durch die internationale Gesellschaft für orthopädische Schmerztherapie zertifiziert. Im Dezember 2011 wurde die Klinik mit dem Zertifikat „schmerzfreies Krankenhaus“ von der renommierten Prüfungsgesellschaft Certcom ausgezeichnet.

  • Schmerzmanagement?

    Das Besondere an dieser Auszeichnung: Sie wird nur vergeben, wenn alle operativen und nicht-operativen Abteilungen die hohen Anforderungen erfüllen. Zudem müssen mehr als die Hälfte der Patienten mit der schmerztherapeutischen Versorgung zufrieden sein. Wir haben, um dies zu erreichen, neue Strukturen geschaffen, die ein effektives Schmerzmanagement zum Wohle der Patienten sicherstellen.

  • Wo finden Sie uns?

    Sie finden uns im Erdgeschoss des Altbaus der Klinik Blankenstein. Sie ist behindertengerecht (barrierefrei) eingerichtet und in direkter Nachbarschaft zum Krankenhauscafé (Ela´s Café) sowie dem wunderschönen Park der Klinik.

Standort